Zum Inhalt springen

ONE, TWO, THREE

Billy Wilder | USA 1961 | 104′ | EN, OV

██ La deutsche Vita 

„Adolf who?” Billy Wilders hitzige Mauer-Farce ätzt im geteilten Nachkriegs-Berlin gegen beide Seiten des ‚antifaschistischen Schutzwalls‘.

Berlin, kurz vor dem Mauerbau: Der Amerikaner MacNamara hat es nicht leicht. Als Chef der Coca-Cola-Filiale in West-Berlin soll er die 17-jährige Scarlett bei ihrem Europatrip einquartieren. Doch die Tochter seines Vorgesetzten heiratet kurzentschlossen einen überzeugten Jungkommunisten aus dem Osten. Wenig später muss sich ‚Mac‘ nicht mehr nur mit Scarlett und ihrem abtrünnigen Auserwählten herumschlagen, sondern auch mit einer Horde Volkspolizist*innen und hartnäckigen russischen Funktionären.

Der 1933 aus Nazi-Deutschland emigrierte Billy Wilder erkennt wie Pop-Art-Legende Andy Warhol den Symbolcharakter von Coca-Cola. Ungebremst lässt er den kapitalistischen Expansionsdrang des im Westen so geliebten Softgetränks auf sein ideologisches Gegenstück prallen – aber Korruption und Betrug können Ost und West gleichermaßen. Der raffinierte Zynismus Wilders überrascht auch über sechzig Jahre nach der Premiere von ONE, TWO, THREE. Im Rausch der aberwitzig schnellen Dialoge und demonstrativ ausgestellten Klischees treffen unzählige Pointen und Anspielungen auf bitterböse Systemkritik. Ein zeitloses Meisterwerk der politischen Komödie!

PRESSESTIMMEN

„Billy Wilder’s ONE, TWO, THREE is a fast-paced, high-pitched, hard-hitting, lighthearted farce crammed with topical gags and spiced with satirical overtones.“ VARIETY

„Kein Kultur-Klischee über Deutsche und Amerikaner, Kommunisten und Kapitalisten wird ausgespart, aber eben so ironisch gespiegelt, wie es nur Wilder, der Berliner aus Hollywood, konnte.“ DIE ZEIT

BILLY WILDER

Billy Wilder gilt mit Klassikern wie SOME LIKE IT HOT, SUNSET BOULEVARD oder DOUBLE INDEMNITY als einer der brillantesten Filmemacher des klassischen Hollywood- Kinos. Der Österreicher, der später die US-amerikanische Staatsbürgerschaft annahm, arbeitete an über 60 Filmen, wurde insgesamt 21-mal für den Oscar nominiert und sechsmal ausgezeichnet. Nach A FOREIGN AFFAIR nahm Billy Wilder mit ONE, TWO, THREE die politische Situation Berlins zum zweiten Mal zum Anlass für eine bitterböse Komödie.

SCREENINGS

Fr. 25.11.19:00WintergartenTickets