Hinweis: Externes Video von YouTube ℹ

THE RETURNED
(LOS QUE VUELVEN)

Laura Casabe | ARG | 2019 | 92′


Iguazús Zombie-Fluch plagt reiche Landbesitzer -- Übernatürlicher Horrortrip in unerhörte Kolonialgeschichte
(präsentiert vom spanischen Film- und Kulturfestival cinEScultura!)

1919: Großgrundbesitzer Mariano lebt zusammen mit Gattin Julia in den nördlichen Wäldern Argentiniens. Auf ihrer Plantage beuten sie Mitglieder des indigenen Guaraní-Stammes aus, auf deren Kosten sie ein Leben im Schlaraffenland führen. Zum perfekten Glück fehlt nur noch ein gesundes Kind; ihre dritte Totgeburt lässt Julia die Guaraní-Gottheit Iguazú um Hilfe bitten. Mit Erfolg: Leben fährt in das totgeglaubte Kind – zu einem schrecklichen Preis.

In Laura Casabes drittem Film bildet übernatürlicher Folk Horror den Rahmen für tagesaktuelle Sozialkritik, denn noch immer spürt man in Argentinien die unzähligen Gräueltaten des europäischen Kolonialismus. Zahlreiche indigene Kulturen wurden seitdem vernichtet, unzählige Stämme ihrer Arbeitskraft, ihrer Ländereien, Besitztümer und Gottheiten beraubt. Doch länger ungesühnt soll dieses Leid nicht bleiben. Ein grausamer Fluch fördert in den drei Kapiteln von THE RETURNED die mörderischen Geheimnisse zu Tage, die man einst gut im Boden unter dem dichten Regenwald vergraben glaubte. Zu schauderhaftem Vogelsang beginnen die ersten Untoten auf unheilvollen Pfaden durch die wilde, undurchsichtige Natur der Subtropen zu ziehen.

Laura Casabe

Die argentinische Regisseurin Laura Casabe wurde 1982 in Buenos Aires geboren und ist neben ihrer Regie-Tätigkeit auch als Schauspielerin sowie Drehbuchschreiberin in Erscheinung getreten. Vor THE RETURNED drehte sie bereits zwei Filme, EL HADA BUENA -- UNA FÁBULA PERONISTA (2010) und LA VALIJA DE BENAVÍDEZ (2016), die ebenfalls klassische Horror-Thematiken mit argentinischer Folklore vermischen.

Pressestimmen

Verstörendes, bewegendes Folkloredrama, das in drei Kapiteln eine Geschichte von Leid, Tod und Spiritualität erzählt.
UNCUT

Eine subtropische Maladie, bildschön eingefangen und politisch unterhöhlt sowie erzählt in drei Kapiteln, die narrative Schichten auf- und abtragen, um zum bebenden Kern dieses Horrordramas vorzustoßen. Ein Ausnahmefilm.
SLASH FILM FESTIVAL

Screening

Do., 19.11. 21:00 UhrWintergartenKino-Tickets
19.11. ‐ 23.11.0 ‐ 24 UhrInternetOnline-Tickets