Hinweis: Externes Video von YouTube ℹ

THE CLOUD IN HER ROOM
(她房间里的云)

Zheng Lu Xinyuan | HKG/CHN | 2020 | 101′


Das aufregendste Debüt des Jahres zwischen narrativer Meditation und semi-experimenteller Generationenstudie

Ein Neujahrsbesuch endet für die junge Muzi (Jin Jing) im prekären Schwebezustand. Als sie nach einigen Jahren in ihre Geburtsstadt Hangzhou zurückkehrt, hat sich die Welt um sie herum ein ordentliches Stück weitergedreht. Ihre Eltern haben neue Wohnungen und Familien, viele alte Freund*innen sind längst weggezogen. Doch die 22-Jährige ist noch nicht bereit, ihr altes Leben loszulassen. In ihrem alten Jugendzimmer wirkt sie verloren, gefangen irgendwo zwischen glücklicher Vergangenheit und ungewisser Zukunft. Woran lohnt sich festzuhalten? Wohin soll die Reise weiter gehen?

Mit brutalistischer Poesie und radikaler Direktheit nähert sich Regisseurin Zheng Lu Xinyuan einer Generation, die mit den rigorosen Veränderungen ihrer Zeit nur schwer mithalten kann. Selbst zur Zeit der Ein-Kind-Politik der Volksrepublik geboren, zeichnet sie ein äußerst fragiles Bild vom modernen China und seinen melancholisch-grauen Stadtgesellschaften: ein Schwarz-Weiß-Gemälde, das ob seiner vielen individuellen Risse jederzeit wie Muzis kaputtes Zimmerfenster aus dem Rahmen zu kippen droht. Gleichzeitig ist THE CLOUD IN HER ROOM eine im besten Sinne an die frühen Filme von Godard oder Truffaut erinnernde universelle Geschichte über die Liebe, über zwischenmenschliche Beziehungen und die Einsamkeit, die das Loslassen in jedem von uns hinterlässt.

Zheng Lu Xinyuan

Die in Hangzhou geborene Zheng Lu Xinyuan ist eine der interessantesten jungen Filmemacherinnen Chinas. Nach ihrem Studium der Cinematic Arts drehte sie zahlreiche Kurzfilme, die u. a. auf dem Tribeca Film Festival oder dem FIRST International Film Festival in Peking liefen. Für THE CLOUD IN HER ROOM erhielt sie 2020 auf dem International Film Festival Rotterdam den Hauptpreis.

Pressestimmen

Is it fiction? Documentary? Some odd hybrid? THE CLOUD IN HER ROOM is a confounding, mesmerizing portrait of loneliness.
THE FILM STAGE

Weaving together the shifting perspectives of Muzi’s phone footage and a more distant, observational lens, the feature debut from Zheng Lu Xinyuan is a beguiling, shape-shifting collage-style portrait of a young woman exploring her space in the world
SCREEN INTERNATIONAL

A new voice in Chinese cinema.
SCREEN DAILY

Screening

Fr., 20.11. 18:00 UhrWintergartenTickets