Kein Heimspiel ohne Eröffnungsrede

Dieses Jahr haben unsere Jungs Dominik und Chris charmant und eloquent die Festivalwoche eingeleitet. Dominik gab gestern seinen Einstieg als Heimspiel Moderator und wird euch auch bei zahlreichen Filmen einstimmen.

Besonders Chris hat mit seiner Jacke zwar stilsicher einen seiner Lieblingsfilme auf die Bühne geholt, doch bei einigen fragende Blicke bezüglich der Kleidungswahl hervorgerufen. Den Kritikern sei gesagt, die Jacke kann mehr als nur scheinen, sie erzählt ein Stück persönliche Heimspiel Geschichte! Chris gehört bei uns schon zu den alten Hasen, er ist das dritte Mal bei der Organisation dabei. Bei Heimspiel 7 musste er sich das erste Mal auch als Moderator beweisen und das Regiedebüt von Ryan Gosling Lost River dem Publikum vorstellen und natürlich ging alles schief was schief gehen konnte: Das Mikrophon gab mehrfach den Geist auf und das voll besetzte Ostentorkino ließ die Nervosität doch besonders hoch steigen. So durfte bei der Eröffnungsrede natürlich die Jacke, welche Ryan Gosling in Drive trägt, den wir euch bei Heimspiel 4 gezeigt haben, als Erinnerung an das Moderationsdebüt von Chris, nicht fehlen.

Klangphonics bringen das Ostentor zum Tanzen

Klangvoll und tanzbar haben die MusikerInnen von Klangphonics gestern Abend unsere Opening Night Party eröffnet und damit das Ostentorkino zum Grooven und Dancen gebracht.

 

Opening Night HEIMSPIEL 9

Die Spannung steigt, heute Abend eröffnen wir im Ostentorkino Heimspiel 9! Eine facettenreiche Festivalwoche liegt vor uns, die 55 Filme in unserem Programm haben es in sich: Vom Slasher-Movie, zum Coming of Age, über ruhige Dramen und geballte Action Power, brachiale Gewalt und zärtliche Liebe und auch mit Kontroversem können wir dieses Jahr für euch aufwarten. Die besten Filme in den besten Kinos in Regensburg, bei Heimspiel definitiv auch dieses Jahr Programm! So erwarten euch eine Auswahl an besonderen Filmen, Filme, die mehr Aufmerksamkeit verdienen, Onetz bemerkt richtig „80 Prozent davon sind zum ersten Mal in Regensburg zu sehen“. Tatsächlich können wir mit vielen Premieren aufwarten und ermöglichen damit die einmalige Chance die Lieblinge der großen internationalen und nationalen Festivals in der Domstadt sehen zu können (Lest hier mehr zu unseren festivaleigenen Besonderheiten: https://www.onetz.de/regensburg/kultur/regensburger-heimspiel-filmfest-startet-am-15-november-einmalige-moeglichkeiten-d1793410.html)

Für unseren Auftakt haben wir nicht zufällig einen historischen Film gewählt. Nachts, wenn der Teufel kam vereint in dreierlei Hinsicht Programmhighlights in sich: 1957 veröffentlicht ist Nachts, wenn der Teufel kam nicht nur der Durchbruch für Mario Adorf, dem wir eine Hommage widmen, sondern Adorf ist zugleich wichtiger Interviewpartner in der Dokumentation Offene Wunde Deutscher Film, den wir euch in der Sektion Deutsche Highlights Plus zeigen. Auch schlägt unser Opening Film die Brück zur Historischen Sektion – Deutscher Nachkriegsfilm: Kino der Ambivalenz, in welcher wir euch die meisterlichen und leider oft vergessenen Höhepunkte des deutschen Nachkriegskinos zeigen. (Lest hier mehr zur Historischen Sektion: http://www.mittelbayerische.de/kultur-nachrichten/papas-kino-war-gar-nicht-so-uebel-21853-art1583291.html)

Keine Heimspiel Eröffnung ohne Party! Natürlich wollen wir mit euch auch dieses Jahr wieder den Auftakt der Festivalwoche feiern und laden euch nicht nur ein den Opening Film Nachts wenn der Teufel kam auf der großen Leinwand zu genießen, sondern auch zur Opening Night Party bei der uns die Klangphonics zum Tanzen bringen werden und DJ Mears die Nacht zum Tag macht.

Film ab für unseren Abschlussfilm!

Nur noch eine Woche bis zum Festivalstart von Heimspiel 9! Um Euch schon einmal auf die Festivalwoche einzustimmen, gibt es von uns in den nächsten Tagen eine Reihe spannender Filmtipps. Ganz nach dem Motto “last but not least” starten wir mit unserem Abschlussfilm Three Billboards Outside Ebbing, Missouri von Martin McDonagh. Film ab!


Hinweis: Externes Video von YouTube ℹ

METROPOLIS 2017 für sein Lebenswerk an Roland Klick

Ein Höhepunkt der METROPOLIS-Gala, die in diesem Jahr am heutigen 5. Nov. 2017 in der HFF München stattfindet, ist der mit 20.000 Euro dotierte Preis für ein Lebenswerk. Ihn erhält in diesem Jahr Roland Klick, den wir bereits bei Heimspiel mit einer Hommage ehren und als Gast empfangen durften. In seiner Pressemitteilung nennt der Bundesverband Regie Klick einen der “kompromisslosesten Filmemacher des deutschen Films der letzten 50 Jahre”. Am Tag der Verleihung wird er in der HFF München zu einem Fachgespräch erwartet. Dort wird auch ein Großteil seiner Werke zu sehen sein.

Am Sonntag, den 19.11.17 um 17h wird sein Klassiker Deadlock innerhalb der Hommage Mario Adorf im Wintergarten zu sehen sein! Der eigenwillige Quasi-Endzeit-Western ist eine endlose Kette von Eskalationen.

Klick in Reinform: radikal, stilsicher und kompromisslos!

QUEER-Streifen Regensburg geht in die sechste Runde

Unsere Freund*innen von QUEER-Streifen Regensburg starten morgen um 20 Uhr mit der sechsten Auflage des Filmfestivals in der Filmgalerie im Leeren Beutel!
Das lesbisch-schwul-bi-trans-inter-queer-hetero-thematisierte Festival wird diesmal mit einer Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und dem Film KISS ME (EMBRASSE-MOI !) von Océanerosemarie und Cyprien Vial eröffnet! Am Samstag, den 04.11. um 17 Uhr wird die Doku Marikas Missio mit anschließendem Gespräch mit dem Regisseur und den beiden Porträtierten zu sehen sein.
Am Montag, den 06.11. um 21 Uhr dürfen wir A Date for Mad Mary (Regie: Darren Thornton) präsentieren.

Von schlagfertigen Beziehungsmanövern bis zum erotischen Thrill(er): aus den Themen spricht Vielfalt! Seid dabei!

Hier der Link zur Veranstaltung und zum Programm:

Queeres Filmfestival Regensburg
queer-streifen.de

Die FußballKultur-Abende in Regensburg mit Lesungen, Filmen und musikalischen Einlagen sind zurück!

Heute Abend von 20:00 bis 22:00 Uhr hält der Journalist Ronny Blaschke in den Kinos im Andreasstadel einen Vortrag darüber, wie Rechtsextreme das Verständnis von Demokratie und Toleranz im Fußball nachhaltig schädigen. In seinem Buch „Angriff von Rechtsaußen“ lässt er Neonazis und Gegen-Aktivisten zu Wort kommen. Die NPD wirbt in Fanszenen Mitglieder und schöpft Wählerstimmen. Auf Amateurebene gewinnen ihre Parteifunktionäre als Klubvertreter oder Schiedsrichter Akzeptanz in der Gesellschaft. Neonazis gründen Sportvereine, um Jugendliche an ihre Kameradschaften heranzuführen. Sie nutzen Turniere zur Vernetzung und zur Stärkung ihrer Gruppenidentität. Blaschke möchte in seinem Vortrag Wege beschreiben, wie man sich Diskriminierung frühzeitig entgegen stellen kann.

Ronny Blaschke, der als freier Autor u.a. für Die Zeit, die Süddeutsche Zeitung und das Deutschlandradio arbeitet, berichtet über die gesellschaftspolitischen Hintergründe des Sports. Er wurde bereits von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur für das Fußballbuch des Jahres ausgezeichnet und löste eine intensive Debatte über Homophobie im Sport aus. Es wird also ein interessantes Event nicht nur für Fußballfans!

Hier der Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/527370367599978/

Der Eintritt (zur Kostendeckung) wird 7€/6€ betragen.

Ein weiteres Event – ebenfalls in den Kinos im Andreasstadel – wird am Montag, den 20. November um 20:30 Uhr stattfinden. Heimspiel und FußballKultur präsentieren Best of 11mm Shortkicks: Die schönsten Kurzfilme des 11mm Fußballfestivals.