Danke an unsere Freund*innen und Partner*innen!

Die Kino- und Festivalszene leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur kulturellen Vielfalt dieser Stadt. Unseren mutigen, idealistischen, standhaften, optimistischen und kreativen Freund*innen von der Kurzfilmwoche, den Queer-Streifen, cinEScultura, den Kinos im Andreasstadel, dem Restaurant Akademiesalon, dem Ostentor Kino mit Kinokneipe, dem Hotel Orphée und der Filmgalerie im Leeren Beutel gebührt tiefer Respekt! Stay strong & keep loving!  
Besonders dankbar sind wir in diesem ungewöhnlichen Jahr für die Kooperation mit der Online-Plattform filmpresskit.de, ohne die unsere coronabedingte Online-Lösung nicht möglich wäre. Als echte Kinofreund*innen spenden sie gemeinsam mit uns je 1€ pro verkauftem Online-Ticket an das Ostentor Kino. Danke <3!

Trostpflaster Teil 1

Nach Berlin reisen, um dort der selbstzerstörerischen Leidenschaft zu frönen? Schön wär’s! Aktuell aber leider nicht möglich.

Von 04. bis 08.11. habt ihr jedoch die Gelegenheit, euch von Tabea Blumenschein unter euren Couchtisch trinken zu lassen!

Weitere Infos & Online-Tickets (ab Mittwoch)

For given occasion…

Dear Transitors,
After months of preparation between optimism, crisis management and weighing up, we have now really got it: The contact restrictions in November hit the Transit Filmfest (fka Heimspiel) hard in its first year with a new name and a new team.
To make sure Transit doesn’t remain a utopia, we are currently working on a redesign of our hybrid model: parts of the lovingly curated program should be available online as planned and sweeten the lockdown for you. But because a laptop cannot replace a theater screen, we are striving for alternative dates in the future.
We are counting on you! Stay healthy! Stay strong! Keep loving! ❤
(…and stay tuned with our newsletter)

Programmrelease Teil 4: Transit präsentiert FORUM_UTOPIA

Wie könnte ein möglichst fairer Transit in eine bessere (oder andere) (Kino-)Zukunft aussehen und warum lohnt es sich, dafür zu kämpfen? Am letzten Tag unseres Weekenders CINEMA_UTOPIA laden wir zur Podiumsdiskussion ins Ostentor Kino. Die Veranstaltung ist eintrittsfrei und wird live ins Internet übertragen!

Speaker*innen:
Dunja Bialas, Filmkritikerin
Patrick Horn, Verleiher
Heide Schlüpmann, (Kino-)Philosophin
Herbert Schwaab, Medienwissenschaftler

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senior*innen, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! zur Prävention gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Ausverkauft: Special Screening + Konzert

Das ging schnell!

Nach gerade einmal 10 min waren gestern beide Startzeiten ausverkauft. Falls ihr nicht zu den Glücklichen gehört: Sowohl bei unserer Medienpartnerin egoFM als auch standesgemäß im Zündfunk werden in den kommenden Wochen noch jeweils 1 x 2 Tickets für 16:00 bzw. 20:30 verlost.
Also hört fleißig Radio!





Programmrelease Teil 3: SPECIAL SCREENING + KONZERT

Nach dem Release der Notwist-EP „Ship“, die zum Teil bei den Arbeiten am Soundtrack zu ONE OF THESE DAYS entstand, präsentiert das Transit Filmfest ein Kombi-Event am 17.11. aus Filmscreening und Live-Konzert zu zwei Startzeiten im Ostentor Kino – “Warm-up” für den zwei Tage danach startenden Weekender CINEMA_UTOPIA!
Weitere Infos zu Film & Band und ab dem 21.10. auch der Kombi-Ticket-VVK gibt’s hier.





Programmrelease Teil 2: Transit präsentiert CINEMA_UTOPIA

Nach Monaten der Vorbereitung zwischen Euphorie und Unsicherheit präsentieren wir euch stolz das Herzstück unserer diesjährigen Festivalausgabe: Unser Weekender CINEMA_UTOPIA zeigt innovative, maßgebende und kontroverse Produktionen der aktuellen Kino- und Festivalsaison. Sie alle eint die Liebe für Gedankenspiele im Kinosaal und die Vorstellung vom Kino als Ort für Utopien. Bis der Vorverkauf startet, kann das komplette Programm hier studiert werden.


Fast alle Filme, Events und Gespräche mit den Filmemacher*innen bieten wir auch online an – Infos hierzu folgen in Kürze.

Programmrelease Teil 1: Transit präsentiert RETRO_UTOPIA

Die historische Filmreihe RETRO_UTOPIA bildet den Auftakt unserer diesjährigen Festivalausgabe INTERMISSION_UTOPIA. Um aus der langen Pause heraus nach vorne schauen zu können, blicken wir erstmal zurück: Auf große und kleine Möglichkeitsvisionen menschlichen Zusammenlebens, alternativer Lebenswelten und künftiger Gesellschaftsformen. 

An sieben Terminen zeigen wir Filme, die sich auf ihre eigene Art den Themenkomplexen Mensch, Macht, Identität, Technologie, Natur, race, class und gender verschreiben. Uns interessiert: Welche utopischen oder dystopischen Versprechen wurden damals verar­beitet? Wie haben sich diese Kategorien und die Dimensionen des Wünschens, Träumens, Wollens und Han­delns verändert? Und was schließen wir daraus für unser Hier und Jetzt?

Hier gehts zum RETRO_UTOPIA Programm!