FORUM_UTOPIA 22.11.

In der Podiumsdiskussion FORUM_UTOPIA sprechen Filmschaffende, Theoretiker*innen und Branchenvertreter*innen über die neue Realität, in der wir jetzt leben und auf die wir aktuell nicht mehr nur infolge der Coronakrise reagieren müssen. Wie wichtig ist das analoge Kino als „utopischer“ Diskussionsraum einer politischen Öffentlichkeit?  Wie könnte ein möglichst fairer Transit in eine bessere (Kino-)Zukunft aussehen und warum lohnt es sich, dafür zu kämpfen? Die Podiumsdiskussion ist eintrittsfrei und wird gefördert vom Bundesprogramm Demokratie leben! Infos zu den Speaker*innen folgen in Kürze!