Pressekonferenz

Heute, am 28.10. um 12 Uhr, findet im Akademiesalon eine Pressekonferenz statt, auf der wir das diesjährige Programm vorstellen.

Christoph Bach zu Gast

Wir freuen uns, den kürzlich als bester deutscher Schauspieler in einem Fernsehfilm ausgezeichneten Christoph Bach in Regensburg begrüßen zu dürfen!
Christoph Bach wird gleich zwei Filme vorstellen: 66/67 – Fairplay war gestern am Freitag, den 12.11. um 21 Uhr im Wintergarten und Carlos – Der Schakal am Samstag, den 13.11. um 12 Uhr. im Wintergarten.

Poll Abschlussfilm

Wir freuen uns sehr, im Rahmen von Heimspiel Poll, den neuen Film von Chris Kraus (Vier Minuten) vorstellen zu können. Wir zeigen ihn am Mittwoch, den 17.11. um 21 Uhr im Wintergarten.

Carlos – Der Schakal

Als besonderes Highlight zeigen wir in diesem Jahr die deutsch-französische Coproduktion Carlos – Der Schakal des französischen Kultregisseurs Olivier Assayas.
Der Film, der seine gefeierte Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Cannes hatte, wird exklusiv bei Heimspiel zu sehen sein, weshalb wir ihm gleich zwei Vorführtermine eingeräumt haben:
13.11., 12 Uhr, Kino Wintergarten.
14.11., 12 Uhr, Kino Wintergarten.

Debüts

Auch in diesem Jahr präsentiert Heimspiel wieder diverse Erstlinge, unter anderem Satte Farben vor Schwarz von Sophie Heldman, Eines Tages von Iain Dilthey, Portraits deutscher Alkoholiker von Carolin Schmitz und Was du nicht siehst von Wolfgang Fischer.

Thomas Elsaesser in Regensburg

Mit Professor Dr. Thomas Elsaesser wird am Dienstag, den 16.11. um 16h30 in den Kinos im Andreasstadel der renommierteste europäische Filmwissenschaftler einen Vortrag zum deutschen Kino halten.
Wir sind gespannt und voller Vorfreude.

Symposium in Berlin

Vom 07.-10. Oktober veranstaltet die Deutsche Kinemathek ein Symposium zum Thema Die Lust am Genre – Thriller aus Deutschland, Tradition und Erneuerung. Im Zentrum stehen dabei zwei Produktionen, die zu den absoluten Highlights des Jahres gehören und auch bei Heimspiel zu sehen sein werden: Thomas Arslans Im Schatten und Dominik Grafs Im Angesicht des Verbrechens. Am Samstag, den 09.10. um 12 Uhr hält Andreas Kilb einen Vortrag mit dem Titel Fernsehen als Zuflucht des Genres?, an der anschließenden Podiumsdiskussion wird auch Dominik Graf beteiligt sein.
Alle wichtigen Infos:
Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen im Filmhaus am Potsdamer Platz Potsdamer Straße 2 10785 Berlin-Tiergarten T +49 (0)30 300 903-0 F +49 (0)30 300 903-13 www.deutsche-kinemathek.de

Der doppelte Schwabe

Regisseur Oliver Schwabe wird in diesem Jahr mit gleich zwei Beiträgen bei Heimspiel vertreten sein, die beide in Kooperation mit anderen Filmemachern entstanden sind: Ich, Ringo und das Tor zur Welt ist ein außergewöhnliches Porträt der Fernseh-Legende Horst Königstein, in dem Matthias Brandt und Tom Schilling abwechselnd in die Persona des Protagonisten schlüpfen.
Zarte Parasiten, der seine Weltpremiere beim rennomierten Festival in Venedig feierte und in diesem Jahr unter anderem in San Francisco und Rotterdamm zu sehen war, lebt auch von der beeindruckenden Kameraarbeit Schwabes.

Dieter Pfaff kommt!

Wir freuen uns sehr, dass einer der wichtigsten und populärsten Schauspieler des Landes sein Kommen bestätigt hat. Am Samstag, den 13.11.2010 wird Dieter Pfaff gleich in mehreren Filmen Dominik Grafs zu sehen und persönlich im Andreasstadel zu sprechen sein.

Programm

Noch sieben freie Stellen gilt es zu besetzen.
Zeigen werden wir Die zwei Leben des Daniel Shore von Michael Dreher mit Nikolai Kinski und Katharina Schüttler. Wir hoffen, die drei in Regensburg begrüßen zu können.