Symposium in Berlin

Vom 07.-10. Oktober veranstaltet die Deutsche Kinemathek ein Symposium zum Thema Die Lust am Genre – Thriller aus Deutschland, Tradition und Erneuerung. Im Zentrum stehen dabei zwei Produktionen, die zu den absoluten Highlights des Jahres gehören und auch bei Heimspiel zu sehen sein werden: Thomas Arslans Im Schatten und Dominik Grafs Im Angesicht des Verbrechens. Am Samstag, den 09.10. um 12 Uhr hält Andreas Kilb einen Vortrag mit dem Titel Fernsehen als Zuflucht des Genres?, an der anschließenden Podiumsdiskussion wird auch Dominik Graf beteiligt sein.
Alle wichtigen Infos:
Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen im Filmhaus am Potsdamer Platz Potsdamer Straße 2 10785 Berlin-Tiergarten T +49 (0)30 300 903-0 F +49 (0)30 300 903-13 www.deutsche-kinemathek.de

Der doppelte Schwabe

Regisseur Oliver Schwabe wird in diesem Jahr mit gleich zwei Beiträgen bei Heimspiel vertreten sein, die beide in Kooperation mit anderen Filmemachern entstanden sind: Ich, Ringo und das Tor zur Welt ist ein außergewöhnliches Porträt der Fernseh-Legende Horst Königstein, in dem Matthias Brandt und Tom Schilling abwechselnd in die Persona des Protagonisten schlüpfen.
Zarte Parasiten, der seine Weltpremiere beim rennomierten Festival in Venedig feierte und in diesem Jahr unter anderem in San Francisco und Rotterdamm zu sehen war, lebt auch von der beeindruckenden Kameraarbeit Schwabes.

Dieter Pfaff kommt!

Wir freuen uns sehr, dass einer der wichtigsten und populärsten Schauspieler des Landes sein Kommen bestätigt hat. Am Samstag, den 13.11.2010 wird Dieter Pfaff gleich in mehreren Filmen Dominik Grafs zu sehen und persönlich im Andreasstadel zu sprechen sein.

Kurzfilm

Heimspiel 2010 wartet auch mit einem Kurzfilm auf, der passenderweise den Titel Heimspiel trägt.
Ihr Abschlussfilm brachte der Regisseurin Bogdana Vera Lorenz, die wir im November als Gast erwarten, den Preis der deutschen Filmkritik als bester Kurzfilm ein!

Kooperation IV

Auch 2010 kommen unsere Gäste wieder im Central unter.

Picco geehrt

Zum Abschluss des 17. Internationalen Filmfests in Oldenburg wurde Philip Kochs bereits auf dem Max Ophüls Preis ausgezeichneter Picco mit dem German Independence Award als bester deutscher Film gekürt.

Dreileben

Bei seinem Heimspiel-Besuch im vergangenen Oktober berichtete Christian Petzold von einem spannenden Projekt, das ihn und Dominik Graf, dem wir in diesem Jahr die Werkschau widmen, verbindet: Dreileben. Gemeinsam mit Christoph Hochhäusler steuern sie jeweils einen unabhängigen Film des Dreiteilers um einen entflohenen Sexualstraftäter bei. Einen Drehbericht können Sie hier lesen: http://www.critic.de/special/dreileben-filme-in-korrespondenz-3191/

Kooperation III

2010 konnten wir das Gloria als Partner gewinnen. Nach dem Eröffnungsfilm wird am Abend des 11.11.2010 die Eröffnungsparty von Heimspiel im alten Kinosaal des Clubs stattfinden. Genauere Rahmendaten zur Feier stellen wir in den nächsten Tagen online.

Programmauswahl

Die Werkschau Dominik Graf ist komplett, als letzter Film ist Kalter Frühling hinzugekommen. In den nächsten Tagen können Sie auf dieser Seite das komplette Porgramm einsehen.

Kooperation II

Auch 2010 arbeiten wir wieder mit critic.de zusammen.