THE NOTWIST


“I’m not in this movie, I’m not in this song – Never” Die einzig logische Consequence: Notwist auf dem Transit! 

„Die Landung in der digitalen Sphäre verlief so geräuschlos und unvermittelt, wie man es von dieser ebenso experimentierfreudigen wie unprätentiösen Band hätte erwarten können. Plötzlich stand sie im Netz, die EP „Ship“ mit der Notwist nach sechs Jahren ihre Wiederkehr einläuteten.“ (SZ)
Der erste Song der B-Seite „Loose Ends“ ist stilgerecht eine sich sanft ausdehnende Ballade, die bei den Aufnahmen zum Soundtrack für ONE OF THESE DAYS entstand. Liest man den „Transit“ als astronomisches Phänomen, liegt die Verbindung zwischen unserem Festival und der Band nicht erst seit jenem Film, dessen Arbeitstitel zugleich Namensvetter*base für das die EP schließende, vorsichtig optimistische Instrumentalstück „Avalanche“ ist, auf der Hand. Der Messier-Katalog – eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Auflistung von Himmelskörpern – war namensgebend für die „Messier Objects“, der letzten Veröffentlichung auf Morr Music. Das kosmische Moment der vielen Satellitenprojekte der Band macht das von Markus und Micha Acher gegründete Label Alien Transistor perfekt. Dabei ist ein Notwist Konzert auf dem Transit nicht nur assoziativ, sondern auch kuratorisch eigentlich mehr als überfällig: So begegneten wir der Band – wenn auch indirekt – bereits 2011, als wir LICHTER von H.-C. Schmid zeigten, zu dem sie den Soundtrack beisteuerte. Nun aber ist es endlich soweit: Nach über sieben Jahren Regensburg-Abstinenz holt das Transit Filmfest Notwist zurück aus der Provinz in die Provinz.

The Notwist

Durch die über 30-jährige Geschichte der im bleischweren oberbayerischen Punk- und Metal-Geiste gegründeten und spätestens mit ihrem indietronisch verfrickelten Meisterwerk „Neon Golden“ in die Geschichtsbücher des Pop eingegangenen Band zieht sich eine Konstante: Filmmusik. Neben Werken von H.-C. Schmid vertonten sie u. a. ABSOLUTE GIGANTEN von S. Schipper (VICTORIA, Heimspiel 2015). Der stilprägende Martin Gretschmann (Console, Acid Pauli) schrieb ebenso Scores wie sein Nachfolger Cico Beck (Joasihno), der zusammen mit den Achern die neue Doku WALCHENSEE FOREVER musikalisch untermalte. Eines der vielen Nebenprojekte, die Hochzeitskapelle, ist außerdem verantwortlich für den Soundtrack des viel gefeierten WACKERSDORF.

Pressestimmen

The Notwist […] started out playing punk, turned to electronica, and now mingles the buzzes and clicks of minimal techno with quietly melodic rock songs.”
THE NEW YORK TIMES

„Was in diesem Tonlabor in der oberbayerischen Provinz produziert wurde, ist ein souveränes neues Kapitel im Gesamtwerk der wichtigsten Band Deutschlands.“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Screening + Konzert

Di., 17.11.16:00 UhrOstentorTickets
Di., 17.11.20:30 UhrOstentorTickets