Zum Inhalt springen

WIR WUNDERKINDER

Kurt Hoffmann | BRD 1958 | 109′ | DE, OV

██ La deutsche Vita 

(K)ein Heimatfilm! – Kurt Hoffmanns satirischer Blick auf Deutschland zwischen Kaiserreich und Wirtschaftswunder.

„Leute genießt bloß die Nachkriegszeit, denn bald wird sie wieder zur Vorkriegszeit!“ Als einer von wenigen setzt sich Kurt Hoffmann bereits in den 1950er-Jahren in überzeichneten Stereotypen kritisch mit dem Nationalsozialismus, seinen Gewinner*innen und Verlierer*innen, auseinander. Hans ist Akademiker und ärgert sich über die Nazis – aber natürlich nur im stillen Kämmerlein, wenn ihn niemand sieht und hört. Seine Partnerin Vera ist mit ihren adeligen Eltern längst ausgewandert, sein Vermieter schwelgt in Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg, und sein redegewandter Schulfreund Bruno macht währenddessen brav angepasst in brauner Uniform Karriere.

Um die Entwicklungslinien seiner Charaktere abzubilden, springt WIR WUNDERKINDER durch die deutsche Geschichte – vom Kaiserreich Wilhelms II. bis in die Ära Adenauer. Die einzelnen Episoden verbindet Hoffmann mit kabarettistischen Einlagen, spitzen Bemerkungen und bissigen Liedzeilen. Dadurch wird die Adaption des gleichnamigen Romans von Hugo Hartung zum unterhaltsamen Parforceritt. Dessen Pointen kamen auch im Ausland gut an – was sich unter anderem in einem Golden Globe niederschlug – und werden auch dem gegenwärtigen Publikum noch im Halse stecken bleiben.

PRESSESTIMMEN

„Unsentimentale, teils kabarettistische Studie der Vor- und Nachkriegszeit Deutschlands; nuanciertes Zeitbild und grandiose Parade von Alt- und Neustars des deutschen Kinos. […] Eine Stellungnahme zum ‚Wirtschaftswunder‘ voller Ernst und Ironie.“ LEXIKON: FILME IM FERNSEHEN

„The satirical songs (by Franz Grothe) cut straight to the point. By being boldly theatrical they work in a Brechtian way to cause temporary estrangement with the main action, and permit the author to comment on it and embellish it.“ FILM QUARTERLY

KURT HOFFMANN

Der 1910 geborene Sohn eines Kameramanns, Kurt Hoffmann, zählte zu den führenden Regisseuren des deutschen Nachkriegs-Unterhaltungskinos (DIE BEKENNTNISSE DES HOCHSTAPLERS FELIX KRULL, DAS WIRTSHAUS IM SPESSART). Mit WIR WUNDERKINDER gewann er unter anderem den deutschen Filmpreis und den Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film. Fun Fact: Sein Lustspiel FANFAREN DER LIEBE basiert auf derselben literarischen Vorlage wie SOME LIKE IT HOT von Billy Wilder.

SCREENINGS

Fr. 25.11.16:30FilmgalerieTickets