Programmrelease Teil 3: SPECIAL SCREENING + KONZERT

Nach dem Release der Notwist-EP „Ship“, die zum Teil bei den Arbeiten am Soundtrack zu ONE OF THESE DAYS entstand, präsentiert das Transit Filmfest ein Kombi-Event am 17.11. aus Filmscreening und Live-Konzert zu zwei Startzeiten im Ostentor Kino – „Warm-up“ für den zwei Tage danach startenden Weekender CINEMA_UTOPIA!
Weitere Infos zu Film & Band und ab dem 21.10. auch der Kombi-Ticket-VVK gibt’s hier.





Programmrelease Teil 2: Transit präsentiert CINEMA_UTOPIA

Nach Monaten der Vorbereitung zwischen Euphorie und Unsicherheit präsentieren wir euch stolz das Herzstück unserer diesjährigen Festivalausgabe: Unser Weekender CINEMA_UTOPIA zeigt innovative, maßgebende und kontroverse Produktionen der aktuellen Kino- und Festivalsaison. Sie alle eint die Liebe für Gedankenspiele im Kinosaal und die Vorstellung vom Kino als Ort für Utopien. Bis der Vorverkauf startet, kann das komplette Programm hier studiert werden.


Fast alle Filme, Events und Gespräche mit den Filmemacher*innen bieten wir auch online an – Infos hierzu folgen in Kürze.

Programmrelease Teil 1: Transit präsentiert RETRO_UTOPIA

Die historische Filmreihe RETRO_UTOPIA bildet den Auftakt unserer diesjährigen Festivalausgabe INTERMISSION_UTOPIA. Um aus der langen Pause heraus nach vorne schauen zu können, blicken wir erstmal zurück: Auf große und kleine Möglichkeitsvisionen menschlichen Zusammenlebens, alternativer Lebenswelten und künftiger Gesellschaftsformen. 

An sieben Terminen zeigen wir Filme, die sich auf ihre eigene Art den Themenkomplexen Mensch, Macht, Identität, Technologie, Natur, race, class und gender verschreiben. Uns interessiert: Welche utopischen oder dystopischen Versprechen wurden damals verar­beitet? Wie haben sich diese Kategorien und die Dimensionen des Wünschens, Träumens, Wollens und Han­delns verändert? Und was schließen wir daraus für unser Hier und Jetzt?

Hier gehts zum RETRO_UTOPIA Programm!

Impressionen vom Gründungsfest

Bei bestem Spätsommerwetter, Filterkaffee und Glücksspiel feierte der Hör & Schau e.V. am Samstag, den 05.09. sein Gründungsfest in der Kinokneipe am Ostentor. Danke an alle Supporter*innen – Es war uns ein Fest!

Hör & Schau e.V. Gründungsfest – Support your local Kulturverein!

Der Hör & Schau e.V. Regensburg sagt Hallo!
Im Januar 2020 gründete ein enthusiastisches Kollektiv aus Medienwissenschaftler*innen, Studierenden und Filmbegeisterten den gemeinnützigen Hör & Schau e.V. in Regensburg. Ziel ist, das ehemalige Heimspiel als Transit Filmfest in die Zukunft zu tragen und audiovisuelle Kunst und Kultur in der Stadt zu fördern. Am 05.09.2020 stellt sich der Verein auf einem späten aber coronagerechten Gründungsfest vor und freut sich auf interessierte Besucher*innen!
Am Samstag, den 5. September um 15h startet das Vereinsfest im Biergarten der Kinokneipe stilgerecht mit Filterkaffee, hausgemachten (veganen) Kuchen und ’ner flotten Tombola. Abends geht es mit afghanischem Essen, veganen Bratwurstkipferln und der audiovisuellen Live-Installation SYNESTHESIA von Kontroverse & Kaamosydin weiter. Außerdem könnt ihr euch mit heißem Festival-Merch eindecken. It’s gonna be lovely!

(Es gelten die Hygienevorschriften der Kinokneipe. Die Platzzahl ist begrenzt, also kommt nicht zu spät!)

Transit Newsletter

Wir befinden uns in äußerst schnellebigen Zeiten, in denen Informationen Schlag auf Schlag geliefert werden und sich gefühlt wöchentlich verändern, so dass es schwierig ist, den Überblick zu behalten. Seitens des Transit Filmfests kommt in den nächsten Wochen und Monaten auch so einiges an Neuigkeiten auf euch zu, weshalb wir nun einen Newsletter Button auf unserer Webseite eingeführt haben, damit ihr sicher nichts verpasst. Mit wenigen Klicks könnt ihr euch ganz einfach dafür anmelden und bekommt sämtliche aktuelle News bequem per Mail – Wir freuen uns schon darauf, euch mit spannenden Announcements zu versorgen!
Hier gehts zur Newsletter Anmeldung.



WE ARE TRANSIT!

Von wegen Sommerpause. Bei uns beginnt die heiße Phase!
Das Team grüßt alle Transitor*innen und freut sich schon auf den kühlen Herbst – hoffentlich mit euch im Kino!

Transit20: INTERMISSION_UTOPIA

Vielfältige und widersprüchliche Kräfte wirken aktuell auf uns, auf die Welt und auf das Kino. Das Transit Filmfest (ehem. Heimspiel) begegnet diesem merkwürdigen Jahr 2020 mit der Festivalausgabe INTERMISSION_UTOPIA!
In der historischen Filmreihe RETRO_UTOPIA werfen wir mit Euch einen Blick zurück auf große und kleine Möglichkeitsvisionen menschlichen Zusammenlebens und alternativer Lebenswelten. Der zentrale Weekender CINEMA_UTOPIA zeigt innovative, maßgebende und kontroverse Produktionen der aktuellen Kino- und Festivalsaison – Filme, die sich im weitesten Sinne mit Konzepten der Utopie/Dystopie befassen. In der Podiumsdiskussion FORUM_UTOPIA wollen wir mit Filmschaffenden, Theoretiker*innen und anderen Personen darüber sprechen, wie ein möglichst fairer Transit in eine bessere (Kino-)Zukunft aussehen könnte und warum es sich dafür zu kämpfen lohnt.

Kommt mit uns in den Transit!

Weitere Infos zur diesjährigen Festival-Idee findet ihr hier.

Martin Lischke im TRANSIT-Interview!


Hinweis: Externes Video von YouTube ℹ

COVID-19 hat die (Kino)filmbranche zwischenzeitig stillgelegt. Dreharbeiten sind unterbrochen, Kinos im Überlebenskampf, Filmstarts verschoben. Von Letzterem betroffen ist auch Christian Klandts Leif in Concert – Vol. 2.
Im TRANSIT-Interview macht unser letztjähriger Gast, Produzent Martin Lischke, bei all der Ungewissheit eines jedoch klar: Der Film gehört auf die Leinwand!
On Demand und vor allem auf CD und Vinyl gibt es jetzt allerdings bereits vorab den einzigartigen Soundtrack des Films. Die aktuell so stark vermisste Kneipenstimmung ist garantiert!
Bis Leif in Concert – Vol. 2 endlich im Kino läuft, hört auf Spotify rein, kauft die Platte und unterstützt damit das Team! --> EDIT: Ab dem 16. Juli im Kino!

Bekannte Gesichter beim Deutschen Filmpreis 2020

SYSTEMSPRENGER-Produzent Peter Hartwig im Q&A mit Leonie Barta

Am 24. April fand die 70. Verleihung des Deutschen Filmpreises statt. Edin Hasanovic führte ganz wunderbar durch eine toll inszenierte Live-Show, die in diesen Zeiten ihresgleichen sucht.
Viele bekannte HEIMSPIEL Gesichter waren zu sehen: Unter den Laudator*innen waren u.a. unsere ehemaligen Gäste Iris Berben (HS 10) und Akademiepräsident Ulrich Matthes (HS 6).
Nominiert, aber leider leer ausgegangen sind die Doku Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien von Bettina Böhler (HS 8), Undine von Christian Petzold  (HS 1, 4 und 10) mit Franz Rogowski (HS 6 und 7) und die HEIMSPIEL IM TRANSIT-Filme Heimat ist ein Raum aus Zeit, gefilmt von Stefan Neuberger (HiT) und Pelikanblut (HiT).
Absoluter Gewinner des Abends war der HEIMSPIEL IM TRANSIT-Film Systemsprenger von Nora Fingscheidt. In ganzen acht Kategorien – darunter Bester Film, Bestes Drehbuch und Beste Regie – konnte das packende Sozialdrama die Lola abräumen. Herzlichen Glückwunsch nicht zuletzt auch an den Produzenten und unseren letztjährigen Gast Peter Hartwig!
Last but not least wurde dem einzigartigen Edgar Reitz (HS 7) der diesjährige Ehrenpreis verliehen!
Wir gratulieren allen Nominierten und Gewinner*innen von ganzem Herzen!