Danke für eine tolle Woche!

Eine Zeit mit vielen unterschiedlichen Erfahrungen geht vorbei. Von ersten Entwürfen des Artworks über die Programmtexte, täglichen Anrufe bei Verleihern bis hin zu Q&As mit Regisseuren und Schauspielern während der Festivalwoche hat wohl jeder von uns etwas für das Leben gelernt. Unser kleines Team hat sich zusammengerauft und etwas möglich gemacht, wovon wir alle noch lange sprechen werden. Besser hätte es wohl nicht laufen können.

Vielen Dank an alle, die uns tatkräftig unterstützt und uns dabei geholfen haben, diese eine Woche so perfekt zu gestalten. Ihr seid der Wahnsinn! Vielen Dank auch an alle, die zu uns in die Kinos gekommen sind, für die Gespräche, die Fragen in den Q&As, die Geduld, wenn es mal etwas länger gedauert hat und den vielen Zuspruch, den wir erhalten haben. Ohne euch wäre HEIMSPIEL 10 nicht das geworden, was es ist.

Damit verabschieden wir uns und hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wiedersehen. Es war uns eine Ehre! Euer HEIMSPIEL-Team.

Peter Strickland ist da!

Unser letzter Gast in diesem HEIMSPIEL-Jahr und gleichzeitig einer der meisterwarteten: Peter Strickland! Wir freuen uns schon riesig auf das Q&A nach der Deutschland-Premiere seines Films In Fabric (22.00 Uhr / Ostentor-Kino). By the way: Peter Strickland ist natürlich auch die Lösung unseres kleinen Bilderrätsels von gestern.

Transit von Christian Petzold gewinnt den Publikumspreis

Ihr habt gewählt und wir haben einen Gewinner! Es ist uns ein ganz besonderes Fest, euch Transit von Regisseur Christian Petzold als diesjährigen Publikumspreisträger verkünden zu können.

Für uns ist das eine wunderbare HEIMSPIEL-Begebenheit: Nicht nur war der großartige Hauptdarsteller Franz Rogowski schon zweimal unser Gast; besonders freut es uns, dass die Hommage an Matthias Brandt, der den Film präsentierte, damit einen würdigen Abschluss findet. Und last but not least: Wie ihr wisst, hat vor zehn Jahren alles mit einer Werkschau Christian Petzolds begonnen, der zudem dieses Jahr seinen neuesten Film Polizeiruf 110: Tatorte bei uns als Weltpremiere vorgestellt hat.

Gratulation und vielen Dank den genannten und allen Beteiligten an diesem großartigen Film! Wer unseren Publikumspreisträger Transit verpasst hat oder ihn nochmal auf der großen Leinwand erleben will, kann dies heute um 20 Uhr im Akademiesalon der Kinos im Andreasstadel tun.

Wir sind Familie!

Wir halten zusammen. Wir stehen für einander ein. Wir gehen uns auf die Nerven. Wir streiten uns. Wir versöhnen uns. Wir sind durch Höhen und Tiefen gegangen. Wir sind für uns zu einer Art zweiten Familie geworden. HEIMSPIEL liebt seine Idioten der Familie ( / Wintergarten) und freut sich danach auf das Gespräch mit Lilith Stangenberg!

Wen suchen wir?

Sechs Kinotage sind vorbei. Da wird es Zeit, zwischendurch mal wieder die müden grauen Zellen in Schwung zu bringen. Deswegen haben wir für euch ein kleines Bilderrätsel vorbereitet. (Wer nicht draufkommt, könnte sich ein paar Tipps aus dem Programmtext zu unserem allerletzten Film holen.)

Drei Fragen an Christian Klandt

Wir haben Regisseur Christian Klandt getroffen und ihm drei Fragen gestellt. Falls ihr Lust auf mehr Fragen und interessante Antworten habt, solltet ihr heute um 20.00 Uhr in den Akademiesalon zu Weltstadt und dem anschließenden Gespräch mit ihm kommen.


Hinweis: Externes Video von YouTube ℹ

Scott Barley in der Burgruine Donaustauf

Scott Barley erzeugt mit seinem Film Sleep Has Her House ( / Filmgalerie) eine Aura des Verwunschenen und Mysteriösen. Deshalb dachten wir die Burgruine Donaustauf wird ihm sicher gefallen.

Eine Gitarrenstunde mit Somnambuhl

In Zauberer (20.30 Uhr / Wintergarten) von Sebastian Brauneis spielt Michaela Schausberger eine Mutter, die versucht, ihren nach einem Autounfall stark körperlich beeinträchtigten Sohn mit Gitarrenklängen zu entspannen. Da dachten wir uns, wir machen die beiden mal mit dem Gitarrenmaestro Somnambuhl bekannt, damit er den beiden ein paar seiner Tipps und Tricks verraten kann. Somnambuhl könnt ihr dann am Mittwoch im Rahmen unserer Closing Night erleben.

Silke Eggert will surfen

Wir haben Silke Eggert, Co-Autorin des Liebes-Roadmovie 303, ein Surfboard mitgebracht, damit sie uns ihre Fähigkeiten auf dem Wasser einmal unter Beweis stellen kann. Allerdings wollten sich aufgrund der frostigen Temperaturen die Sommergefühle nicht so wirklich einstellen. Sollte es euch ähnlich gehen, dann holt euch doch eine letzte Dosis davon um 20.00 Uhr im Akademiesalon ab.

Schon Halbzeit?

Es ist surreal. Schon Tag 5. Wir haben „Halbzeit“! Dabei kommt es uns allen so vor, als hätten wir gerade erst angefangen. Als wären die interessanten und aufschlussreichen Gespräche und unsere bisherigen Screenings alle gestern gewesen. Als hätten wir noch die gesamte Woche vor uns. Aber es ist schon Halbzeit und deswegen sind wir umso motivierter auch die zweite Hälfte der Festivalwoche zu einer tollen Zeit für euch zu machen.